21. Mai 2012

Baltikum: dicke Flieger in Schwaben

Grad hinter Stein am Rhein beginnt Deutschland. Es geht rauf und runter und immer dem Bodensee entlang. In Meersburg gehe ich Schiffe gucken, und die Kunst im Hafen. Ein Schild verspricht „Leberkäs mit Weckle“, da kann ich nicht wiederstehen. Aussen herrlich knusprig, innen saftig, warm und würzig.

In Friedrichshafen erfülle ich mir einen alten Wunsch. Das Zeppelin- und das Dornier-Museum. Zweimal gute Architektur und zweimal dicke Flieger. Es gibt viele müde Flugzeuge und verbrannte Luftschiffresten zu bestaunen.
Aber auch Friedrichshafen selber ist nett anzuschauen. Am Hafen flanieren und vom Aussichtsturm nachhause schauen.

Das „blaue Haus“ steht schief und schräg in einem Gewerbegebiet in Ravensburg. Es soll diesem Unort ein Gesicht geben. Tut es; mir gefällt’s.

In Ravensburg einen habe ich genug vom Fahren und finde einen guten Übernachtungsplatz. Die Altstadt ist von hier bloss ein Spaziergang entfernt und wiederum malerisch.
Von meinem Übernachtungsplatz kann man das nicht unbedingt sagen. Ein kiesiger Grossparkplatz. Ich stelle mich in den Schatten einer türkischen Moschee. Am Abend gesellt sich dann noch ein Lastwagen mit einer grossen Röhre zu mir.

Kommentare:

  1. dann kommt wahrscheinlich auch noch der mit der kugel : die wird durchgeschnitten und vorn und hinten an die röhre geklebt, fertig ist der zeppelin !
    gruß thomas

    AntwortenLöschen
  2. Und den Leberkäs hast Du ohne Senf gegessen?

    AntwortenLöschen
  3. Hach, da war ich auch über Ostern... Gehts jetzt endlich los? Bin gespannt!
    Liebe Grüße und eine schöne Zeit, Jana

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Muger!

    Gehst' Richtung Baltikum? Dann gute Reise! Wir geh'n gegen Amerika - allerdings sind wir erst in der Normandie. Ist aber auch ganz schön und die Moules schmecken herrlich!

    Liebe Grüsse

    Uts

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - die Baltischen Länder sind engepeilt...
      liebe Grüsse vom Muger

      Löschen